Themenvorschläge für eine Inhouse-Schulung

Trauma und Trauma-Folgen

Basismodul (6,5 UE)

  • Traumatisierung erkennen (Erkennen von Symptomen, Verhalten verstehen)
  • Traumafolgen
  • Zielgruppe: Fachpersonal, ehrenamtlich Tätige

Zusatzmodul (3 UE)                                         

  • Traumafolgen bei Kindern und Jugendlichen und ihre möglichen Auswirkungen in der Schule und der Umgang damit vor Ort bzw. Einbindung der Eltern
  • Zielgruppe: Fachpersonal, ehrenamtlich Tätige

Zusatzmodul (6,5 UE)

  • Trauma und Asyl aus rechtlich und psychiatrisch-psychologischer Sicht
  • Zielgruppe: Fachpersonal, ehrenamtlich Tätige

 

Sexualisierte Gewalt

Basismodul  (zweitägig, jeweils 6,5 UE)

  • Definitionen
  • Gesetzliche Vorgaben
  • Täter*innenstrategien
  • Folgen sexualisierter Gewalt (Basismodul Trauma und Traumafolgen)
  • Zielgruppe: Fachpersonal, ehrenamtlich Tätige

 

Trauma und Interkulturalität (6,5 UE)

  • Kultursensibilität und Kulturverständnis
  • regelhafte Schulung von allen Mitarbeitenden zu Rassismus/Intersektionalität
  • Zielgruppe: Fachpersonal, ehrenamtlich Tätige

 

Queere Geflüchtete (Basismodul zweitägig, jeweils 6,5 UE)

  • Queer in den Religionen / Herkunftsländern
  • Basismodul Trauma und Traumafolgen
  • queere Unterstützungsstrukturen in Hamburg (Wohngruppen)
  • Genderspezifisches Arbeiten?
  • Zielgruppe: Fachpersonal, ehrenamtlich Tätige

 

Selbstfürsorge (nicht nur in der Arbeit mit Geflüchteten) (4 UE)

  • Ist- vs. Sollzustand
  • Differenzierung Burn-Out und PTBS
  • Selbstfürsorge (Begrifflichkeit / Strategien / Hindernisse)
  • Rahmenbedingungen
  • Zielgruppe: Fachpersonal, ehrenamtlich Tätige

 

Arbeit mit Sprachmittlern (4-8 UE)

  • Dieses Modul wird auf die jeweilige Zielgruppe angepasst.
  • Praktische Übungen