Trauma-Netzwerk

Flucht und Migration

Unterstützung von traumatisierten geflüchteten Menschen und Vernetzung von Hilfsangeboten in Hamburg

Herzlich Willkommen!

Das Trauma-Netzwerk Flucht und Migration ist ein Angebot des Koordinierenden Zentrums für die Beratung und Behandlung von traumatisierten geflüchteten Menschen in Hamburg. Das Koordinierende Zentrum unterstützt Betroffene wie Hilfsanbieter_innen dabei, geeignete Angebote zu finden und bietet auch selbst traumaspezifische Beratung und Behandlung an. Dazu arbeiten wir eng mit bereits bestehenden Hilfeeinrichtungen und anderen Unterstützer_innen mit Kompetenzen in der Beratung, Begleitung und Behandlung von geflüchteten Menschen zusammen.

Gefördert wird dieses Angebot durch die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg.

teaser-behandlung

Beratung und Behandlung

Aufgrund der COVID-19-Pandemie bieten wir aktuell dolmetschergestützte Gespräche mithilfe von Telefon- und Videokonferenzen an. Zudem finden mit zunehmenden Lockerungen der Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie reguläre Beratungen in unseren Räumlichkeiten im Heidenkampsweg 97 (2. OG), 20097 Hamburg statt.

Gesprächstermine können Sie unter 040/7410-53210 vereinbaren.

Netzwerk

Das „TraumaNetzwerk Flucht und Migration“ ist einer der Schwerpunkte des Zentrums und hat das Ziel traumatisierten geflüchteten Menschen und ihren Unterstützer_innen den Zugang zu Hilfsangeboten zu erleichtern und Hilfsanbieter_innen in Hamburg besser miteinander zu vernetzten.

teaser-netzwerk
teaser-beratung

Fortbildung und Supervision

Im Rahmen des Trauma-Netzwerk Flucht und Migration soll traumatisierten Flüchtlingen in Hamburg der Zugang zum Versorgungssystem durch Weiterbildungen für Mitarbeiter_innen von Einrichtungen erleichtert werden, die in Beratung und Behandlung der Zielgruppe involviert sind.

Das Koordinierende Zentrum für traumatisierte geflüchtete Menschen in Hamburg bietet daher kostenlose Fortbildung und Supervision zu Fragen der traumaspezifischen Beratung und Behandlung von geflüchteten Menschen an.

Fragebogen zur Erfassung der Hilfsangebote

Im Rahmen einer aktuellen Befragung durch das Trauma-Netzwerk Flucht und Migration werden derzeit bestehende Hilfsangebote für traumatisierte geflüchtete Menschen in Hamburg erfasst.

Die erfassten Einrichtungen und Hilfsangebote werden hier auf unserer Webseite für Betroffene und Fachpersonen verfügbar gemacht.

Zudem möchten wir erfassen, welche Versorgungslücken und -bedarfe es derzeit aus Ihrer Sicht in der Unterstützung geflüchteter Menschen gibt, die unter Traumafolgen leiden oder bei denen der Verdacht auf psychische Traumatisierungen besteht.

Falls Sie bereits geflüchtete, traumatisierte Menschen beruflich und/oder ehrenamtlich unterstützen, freuen wir uns sehr über Ihre Teilnahme an der Befragung.